Katrin Christ-Eisenwinder ist unsere Schirmfrau! Hier erklärt sie warum.



"Warum bin ich Schirmfrau des diesjährigen CSD?

Immer wenn ich mit Freund*innen oder anderen Menschen über Lebensrealitäten, Wünsche und Erwartungen von Lesben, Schwulen, Trans oder queeren Menschen rede, wird nicht selten auf die Situation in anderen Ländern verwiesen. Dort würde mit dem Tod oder zumindest mit dem Gefängnis bestraft, wer anders liebt. Im Vergleich dazu gehe es gleichgeschlechtlichen Paaren/Liebenden hier doch gut.

Natürlich haben wir Glück, dass unsere schwulen oder lesbischen Freund*innen keine Angst um ihr Leben haben müssen. Der Maßstab für Gleichberechtigung und Gleichbehandlung kann aber nicht sein, nicht um das eigene Leben oder die eigene Freiheit fürchten zu müssen. Vielmehr geht es um echte Akzeptanz und einen tatsächlich diskriminierungsfreien Alltag.

Es sind Tage und Anlässe, wie z.B. der Internationale Tag gegen Homophobie oder auch die Ursprünge des CSD, die mich nachdenklich machen. Warum gibt es Symbole, die jahrzehntelang ein zähes Ringen dokumentieren, um Menschenrechte für alle Menschen durchzusetzen, um diskriminierende Praktiken und Benachteiligungen aufzuzeigen und zu verändern? Und warum sind Prozesse der Veränderung so langwierig? Sie zeigen, dass noch immer tief verwurzelte Vorurteile und Ablehnungen gegenüber Homosexualität bestehen, die sich manchmal sogar in Abscheu oder Hassgefühlen oder auch offenen Aggressionen zeigen.

Wenn wir in diesen Fragen Veränderungen wollen, müssen wir sie einfordern. Es ist auch wichtig und notwendig zu zeigen, dass wir als Gesellschaft nicht bereit sind, Diskriminierung und Schlechterstellung hinzunehmen und dass wir der Vielfältigkeit des Lebens Rechnung tragen. Ich bin dazu bereit und möchte, dass sich auch viele andere mehr für Diskriminierungsfreiheit gegenüber Allen einsetzen.

Kleine Erfolge auf diesem Weg zeigen, dass Ausgrenzung keine Option für eine offene und tolerante Gesellschaft ist. Deshalb vergessen Sie nicht: jeder Weg beginnt mit einem ersten Schritt!"

Kommentare